Usbekistan - Knotenpunkt der Seidenstraße

Achtung ab 15.01.2019 Visafrei!!!

Auf dieser Reise besuchen Sie die historisch-wichtige Städte der Seidenstraße. Neben Sehenswürdigkeiten erleben Sie unterschiedliche Traditionen, Kultur, Küche und die einzigartige Landschaft Usbekistans. Sie werden bei dieser Tour die historischen Traditionen der Seidenstraße wie Seiden-, Keramik- und Teppichherstellung kennenlernen.

Tag Reiseroute Food Hotel
1 Tag der Einreise -/-/- ☆☆☆☆
2 Tashkent Programm F/-/A ☆☆☆☆
3 Kokand → Chust → Namangan → Andidschan F/M/A ☆☆☆
4 Ferghana Programm F/-/A ☆☆☆
5 Ferghana → Margilan → Rishton → Tashkent F/M/- ☆☆☆
6 Chiwa – Museum unter freiem Himmel F/-/A ☆☆☆
7 Chiwa - Museum unter freiem Himmel F/-/A ☆☆☆
8 Chiwa → Buchara F/-/A ☆☆☆
9 Buchara - Perle des Orients F/-/A ☆☆☆
10 Buchara - Perle des Orients F/-/A ☆☆☆
11 Schahrisabs - die Heimatstadt von Amir Temur F/-/A ☆☆☆
12 Samarkand - auf der Spur von Temurs Schatz F/-/A ☆☆☆
13 Samarkand - auf der Spur von Temurs Schatz F/-/A ☆☆☆
14 Samarkand → Al Buchariy → Tashkent F/M/A ☆☆☆☆
15 Transfer zum Flughafen und Abflug F/-/- -

1.Tag: Tag der Einreise (-/-/-)
Ankunft in Tashkent, Transfer zum Hotel. Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

2.Tag: Tashkent - wo die Moderne und das Alte zusammen treffen (F/-/A)
Nach dem Frühstück im Hotel beginnt unsere Reise mit der Stadtrundreise in Tashkent. Tashkent, die Hauptstadt der Republik Usbekistan, liegt im Nordosten von Usbekistan und ist mit über zwei Millionen Einwohnern die größte Metropole in Zentralasien. Bei der Besichtigung von historischen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt können Sie auch die moderne Seite der Stadt genießen. Die Stadt bietet neben modernen Hotels, Restaurants, Theater, Kinos, Opern, Diskothek, orientalischen Basaren, natürlich auch eine tausendjährige Geschichte, auf die man zurück blickt. Bei der Stadtrundreise besichtigen wir Barak Chan Medrese (Bau-Ensemble aus dem XV-XVII Jh.), das Kaffal-Schaschi-Mausoleum (im XVI Jh. gebaut und im XIX Jh. umgebaut), die Medrese Kukaldosh (XVI Jh.), die Moschee Chodscha Achror (1404-1490, Chodscha Achror war ein Scheich des Naqschbandi-Ordens). Wir besuchen den traditionellen Tschorsu-Basar (Chorsu) und den Platz der Unabhängigkeit. Am Abend erwartet euch Willkommen-Essen in einem lokalen Restaurant. Danach Rückkehr zum Hotel und Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

3.Tag: Kokand – Tschust – Namangan - Andidschan (F/M/A)
Nach dem Frühstück im Hotel Transfer zum Bahnhof in Taschkent. Wir fahren mit dem Zug durch den Gebirgspass, wo wir die einzigartige Landschaft Usbekistans erleben, nach Kokand. Die Stadt Kokand, mit ihren fast 200 000 Einwohnern, ist der Knotenpunkt für die Seidenstraße. Kokand war einst Hauptstadt des gleichnamigen Khanats und erlebte seine Blütezeit im 19.Jahrhundert. In Kokand besichtigen wir den zwischen 1833 und 1873 erbauten Palast von Hudayar Khan, mit seiner etwa siebzig Meter breiten und unendlich farbenfroh gestalteten Fassaden. Die Fassade des Palastes ist mit zahlreichen Farben und Ornamenten geschmückt. Das Dekor ist ein Zeugnis der traditionellen Volkskunst dieser Region, der Keramikbrennerei. Weiterhin besichtigen wir den von 1809 bis 1812 errichtete Dschuma-Moschee und die Medresse Amin-Beg. Außerdem Sehenswert sind die Nekropole Dachma-i-Schochon, das Modari-Mausoleum und das Hamza-Museum.

Weiter fahren wir weiter nach Tschust (Chust). Mittagessen in einem lokalen Restaurant in Tschust. Die Stadt ist mit ihrer Handwerkerkunst bekannt, insbesondere mit Messer-Tradition. Wir fahren weiter nach Namangan. Nach der Stadtrundfahrt in Namangan fahren weiter nach Andidschan (Andijon).in Andidschan checken wir uns ins Hotel ein. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 2-Sterne Hotel.  

4.Tag: Ferghana - die Industriegeschichte Usbekistans erleben! (F/-/A)
Nach dem Frühstück im Hotel besichtigen wir die historische Stadt Andidschan, wo der Begründer des Mogulreiches Babur Schah geboren wurde und dort im XV Jh. regiert hat. Danach fahren wir nach Fergana. Nach der Besichtigung der Stadt Fergana checken wir uns ins Hotel ein. Abendessen in einem lokalen Restaurant in Fergana. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

5.Tag: Ferghana - die Industriegeschichte Usbekistans erleben! (F/M/-)
Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir nach Margilan, eine der ältesten und industriellen Stadt von Usbekistan. Margilan hat immer eine wichtige Rolle in der Geschichte der Seidenstraße gespielt. In Margilan besuchen wir historisch-traditionelle Seidenfabrik namens "Yodgorlik", die jahrhundertelange Tradition fortsetzt. Außerdem besichtigen wir den Basar in Margilan. Zum Mittag essen wir in einer traditionellen Teestube in Margilan. Danach fahren wir nach Rishton. In Rishton wird fast 90 % in Usbekistan angebotener Keramik produziert und die Keramikproduktion in Rishton wird seit etwa 800 Jahre von Vater zum Sohn weitergegeben. Wir besichtigen eine Keramik-Handwerkerfamilie in Rishton. Dabei erfahren wir, wie man Keramik traditioneller Weise produziert. Nachmittag fahren wir mit dem Zug zurück nach Tashkent. In Tashkent Zeit zur freien Verfügung und Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

6.Tag: Chiwa – Museum unter freiem Himmel (F/-/A)
Nach dem Frühstück im Hotel Transfer zum Flughafen und Flug: Tashkent → Urgench. Gleich bei Ankunft fahren wir ins märchenhafte Chiwa (30 km), eine der ältesten Städte in ganz Zentralasien. Chiwa, mit etwa 60 000 Einwohnern, liegt im Nordwesten Usbekistans, westlich des Amudarya, an der alten Seidenstraße. Seit 1967 ist Chiwa Stadtmuseum und 1997 feierte Usbekistan das 2500-jährige Bestehen der Stadt. Das Gebiet ist auch mit seinem berühmten Wissenschaftler wie Al Chorasmi (780-850, auch als Algorithmus bekannt) oder Al Beruni (973-1048) weltbekannt. Wir besichtigen die Altstadt Itchan-Kala (Itschan-Kala), die seit 1990 unter dem Schutz der UNESCO steht und damit zum Weltkulturerbe der Menschheit gehört. Die Altstadt ist von allen Seiten ummauert und bekommt damit eine einmalige mittelalterliche Atmosphäre. Folgende weltberühmte und historische Orte sind besonders sehenswert: der Medresse Muhammad Amin Khan (erbaut 1852-1855), dem Kalta Minor (1852), dem Kuna Ark (Residenz der Khane von Chiwa), dem Pakhlavon-Mahmud-Komplex (1247-1325), dem Islam-Khodscha-Minarett und seiner Medresse (1908), der Dschuma-Masdschid (Freitagsmoschee, 1788). Anschließend Abendessen bei der Live-Musik im Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

7.Tag: Chiwa - Museum unter freiem Himmel (F/-/A)
Nach dem Frühstück im Hotel geht die Besichtigung der Märchenstadt Chiwa weiter. Die Besichtigung des Palastes Tasch-Hauli, ein Meisterwerk der orientalischen Architektur, ist ein einmaliges Erlebnis. Abendessen im lokalen Restaurant, Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

8.Tag: Fahrt durch das rote Wunder! (F/-/A)
Nach dem Frühstück im Hotel die Fahrt: Chiwa Buchara (480 km). Bei der Fahrt durch die Wüste Kysyl-Kum (Roter Sand) erleben wir die einmalige Weite einer Wüstenlandschaft in Zentralasien. Die Kysyl-Kum-Wüste ist etwa 200 000 km² groß und gehört zu den Staatsgebieten von Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan. Dort findet sich der rote Sand, von dem sich der Name der Wüste herleitet. Unterwegs nach Buchara machen wir Zwischenstopp im Teehaus „Buchoro-i-Scharif“, wir können dort zu Mittag essen oder einfach entspannen und Tee trinken. In Buchara checken wir uns ins Hotel ein. Am Abend essen wir bei der Live-Folklore im Innenhof der Medresse Nodir Devon Begi. Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

9.Tag: Buchara - Perle des Orients (F/-/A)
Nach dem Frühstück im Hotel geht die Reise weiter. Heute besichtigen wir die Stadt, aus der sehr viele weltberühmte Wissenschaftler wie Avicenna (Ibn Sino), Al Buchari und viele andere stammen. Buchara, mit 235 517 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008), wird von der UNESCO seit 1993 zum Weltkulturerbe gezählt. Wir besichtigen das legendäre Poi-Kalon-Minarett und das Poi-Kalon-Ensemble (XII. Jh.), drei bemerkenswerte Kuppelbasare: Toqi Sargaron (Juwelierbasar, XVI Jh), Toqi Telpak-Furuschon (Basar der Mützenverkäufer, XVI. Jh.) und Toqi Saroffon (Basar der Geldwechsler, XVI. Jh.), danach den Komplex Labi Hovus (XVI-XVII Jh) und die Medresse Nodir Devon Begi (1630). Abendessen im Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

10.Tag: Buchara - Perle des Orients (F/-/A)
Nach dem Frühstück im Hotel besichtigen wir die Zitadelle Ark (die ehemalige Residenz des Emirs von Buchara), die sich, wie neueste Ausgrabungen belegen, seit dem 4. Jahrhundert vor Christus an diesem Ort befindet, sowie die Moschee Bolo Howus (Freitagsmoschee, errichtet im Jahre 1712). Mit dem Samaniden-Mausoleum (IX. Jh.) erleben wir das älteste erhaltene Zeugnis islamischer Architektur in Zentralasien und auch das einzige Baudenkmal der Samaniden-Dynastie. Danach besichtigen wir das Mausoleum des Gründers des Naqschbandiordens Baha-ud-Din Naqschband (XIV. Jh.), einen der wichtigsten Pilgerorte der Muslime. Am Abend essen wir in einem traditionellen Restaurant und Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

11.Tag: Schahrisabs - die Heimatstadt von Amir Temur (F/-/A)
Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir nach Schahrisabs, in die Geburtsstadt von Amir Temur (im Westen bekannt als Tamerlan). Die Stadt war bereits Alexander dem Großen als Nautaca bekannt. Unter den Amir Temur erlangte die Stadt (XIV Jh.), damals noch Kesh, weltweite Berühmtheit und erhielt den Namen Schahrisabs. Dort besichtigen wir den Sommerpalast des Herrschers „Ak Saray“ (Weißer Palast, 1380-1405). Die 65 Meter hohen Palastruinen geben uns ungefähre Vorstellung der Höhe und der Dimension des damaligen Palastes. „Ak Saray“ wurde in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Wir besichtigen auch Kok Gumbaz Moschee, Darus Soadat Komplex und das Dschahongir (Jahongir) Mausoleum. Nachmittag fahren wir nach Samarkand, einchecken ins Hotel. Anschließend essen wir am Abend traditionelles Essen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

12.Tag: Samarkand - auf der Spur von Temurs Schatz (F/-/A)
Auch Samarkand (353 347 Einwohner, Stand 1. Januar 2008) wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Die Geschichte der Stadt reicht über 2500 Jahre zurück. Die Mauern des legendären Afrasiyab, die Hauptstadt des antiken Reiches Sogd (9. Jh.v. Chr.), die bis heute im Norden Samarkands zu finden sind, fasziniert jeden Besucher. Nicht umsonst nennt man Samarkand ein Schmuckstück der Erde. Unsere Reise beginnt am berühmten Registan (Sandplatz), dessen Bebauung schon zur Timuridenzeit begonnen und in den folgenden dreihundert Jahren vervollständigt wurde. Die drei Medressen des Registan – die Ulugbek-Medresse (erbaut 1417–1420), die Sher-Dor-Medresse (1619 – 1636) und die Tillo-Kori-Medresse (1646 – 1660) beeindrucken jeden Besucher. Das legendäre Timuridenmausoleum Guri Amir (XIV-XV Jh.) verzaubert den Betrachter mit seinem Golddekor im Innenraum. Weiter werden wir die Besichtigung der Bibi Chanum Moschee- und Medresse (XIV Jh.) und die mit den Bauwerken verbundenen Legenden genießen. Anschließend besuchen wir den traditionellen orientalischen „Siyab-Basar“. Abendessen in einer usbekischen Familie. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

13.Tag: Samarkand - auf der Spur von Temurs Schatz (F/-/A)
Nach dem Frühstück im Hotel besichtigen wir die historische Papierfabrik in Samarkand. In der Nähe des Siyab-Basars befindet sich das Ensemble Shohi-Sinda („der lebendige König“, IX.-XIV Jh.), eine der weltweit bekanntesten Gruppe von Mausoleen, dessen Architektur jeden verzaubert. Weiter besichtigen wir das berühmte Ulugbek-Observatorium (1428-1429 auf einem der Hügel der Chupanata-Kette erbaut). Zu seiner Zeit war dieses Observatorium eine einzigartige Konstruktion. Anschließend besuchen wir das Afrosiyob-Museum. Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im 3-Sterne Hotel.

14.Tag: Al-Buchari - einer der heiligen Orte der Muslime (F/M/A)
Nach dem Frühstück im Hotel geht die Reise weiter mit der Besichtigung des architektonischen Ensembles von Imam Ismael al Bukhari Moschee und Mausoleum. Als junger Mann begann Imam al-Buchari (810-870) in der muslimischen Welt zu reisen, um die mündlichen Traditionen des Hadith (exemplarische Aussprüche und Handlungsweisen des Propheten Mohammed) zu sammeln. Von den über 600 000 Überlieferungen, die al-Bukhari sammelte, wurden etwa 7 275 mit vollständigen Genealogien der bis zu dem Propheten zurückreichenden Übermittler in einem Werk zusammengetragen, das er mit Al-Sahih (arabisch: das Echte) betitelte. Für die sunnitischen Muslime zählt dieses Werk zu ihren sechs anerkannten Hadith-Sammlungen. Das Mausoleum befindet sich außerhalb der Stadt, 30 km nördlich von Samarkand. Mittagessen in einem lokalen Restaurant in Samarkand. Nachmittag Transfer zum Bahnhof Samarkand. Wir fahren mit dem Schnellzug "Afrosiyob" nach Tashkent (Abfahrt um 17.00 Uhr - Ankunft in Tashkent um 19.20 Uhr). Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant in Taschkent. Übernachtung im 4-Sterne Hotel.

15.Tag: Frühmorgen Transfer zum Flughafen und Abflug (F/-/-)

 

F=Frühstück / M=Mittagessen / A=Abendessen

  • Hotelübernachtungen in Standart Doppelzimmer gemäß Reiseprogramm
  • Frühstück & Mahlzeiten wie im Reiseprogramm beschrieben
  • Alle Transfers gemäß Reiseprogramm (überwiegend in klimatisierten Fahrzeugen)
  • Alle Eintrittsgelder für die Sehenswürdigkeiten gemäß Reiseprogramm
  • Flugticket Taschkent – Urgench
  • Zugticket für den Schnellzug „Afrosiyob“: Samarkand → Taschkent
  • Deutschsprechende Reiseleitung während der gesamten Reisedauer
  • Persönliche Ausgaben & Sonderleistungen im Hotel
  • Internationale Flüge
  • Reiseversicherungen jeglicher Art.
  • Nicht im Reiseprogramm erwähnte Mahlzeiten (bitte rechnen Sie für ein gewöhnliches Abendessen in traditionellen usbekischen Restaurants mit ca. 10–15 US $)
     

Preisliste p.P. für 2019/2020

Personen Preise
2 1.535,- EUR
3 - 5 1.410,- EUR
6 - 9 1.180,- EUR
10 - 12 1.110,- EUR
Einzelzimmerzuschlag  225,- EUR
Buchungsformular für Ihre Anfrage